Winterlandschaft im Westerwald

Gestartet sind wir heute am Flürchen in Höhr-Grenzhausen. Der Wanderparkplatz liegt auf rund 320m und konnte rund 8-10cm Schnee vorweisen. Da heute eine leichte Inversion vorlag, taute es dort bereits, während unten in Höhr bei Minusgraden es noch überall gefroren gewesen ist.

Nur wenige Höhenmeter weiter oben auf 340m bot sich eine tief verschneite Landschaft mit rund 15cm Pappschnee. Hier ist bereits die Schneelast durch den nassen Schnee zu erkennen.

Auf 380m durften wir eine eindrucksvolle Sonne-Nebel-Stimmung bei wunderbar winterlicher Landschaft geniessen. Hier lagen rund 20cm Schnee, die trotz leicht positiven Temperaturen noch nicht begonnen hatten zu tauen.

Weiter in Richtung Köppel auf knapp 420m hatten sich die Äste der Bäume so gebogen, dass wird beschlossen nicht weiter zu gehen. Die Schneebruchgefahr erschien mir zu hoch, insbesondere, da wir bereits weiter unten schon einige abgebrochenen Äste gesehen hatten. Hier lagen ca. 25cm Schnee. Es ist anzunehmen, dass auf dem Köppel (ca. 545mNN) die 30cm Marke überschritten ist.